Prinzessin Margaret Tod

Spread the love

Prinzessin Margaret Tod:- Während des gesamten Krieges konnte Margaret aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters keine Funktion ausüben, die eine offizielle Genehmigung erforderte. Sie war gerade 9 Jahre alt geworden, als der Krieg begann, und sie würde nicht 15 werden, bis er zu Ende war.

Prinzessin Margaret Tod
Prinzessin Margaret Tod

Nach seiner Heirat mit Margaret im Jahr 1960 erhielt Antony Armstrong-Jones den Titel Earl of Snowdon. Bevor sie sich 1978 trennten, waren die beiden Kinder des Paares ein Junge namens David und ein Mädchen namens Sarah. Margaret hat nie wieder geheiratet.

Margaret war aufgrund ihrer Position als Mitglied der britischen Monarchie eine spaltende Figur. Ihre frühere Ehe sowie ihr Privatleben erhielten übermäßig viel unerwünschte Aufmerksamkeit.

Als direkte Folge davon reduzierte sie die Anzahl der Zigaretten, die sie jeden Tag rauchte, von 60 auf 30. Dies reichte jedoch nicht aus, um sie zu retten, und sie starb. Prinzessin Margaret erlitt im Frühjahr 1998 einen leichten Schlaganfall. Ein Jahr später verbrühte sie sich die Beine, indem sie sie mit kochendem Badewasser benetzte.

Andererseits war die Lebensweise von Prinzessin Margaret eine, die allmählich zu ihrem Untergang führte. Zu ihren Versuchen, ihr Gefühl der Isolation zu bekämpfen, gehörten Alkohol, Affären und der Besuch von Partys. Laut dem Buch „Ma’am Darling: 99 Glimpses of Princess Margaret“ von Craig Brown trank Prinzessin Margaret mittags ihren allerersten Schuss Wodka.

Laut der Autorin „konnte sie das Rauchen mit dem Trinken verbinden, indem sie Streichhölzer auf ihre Tassen steckte“, was bedeutete, dass sie beides gleichzeitig tun konnte. Der Konsum von Alkohol und das Anzünden eines Streichholzes waren zwei untrennbare Bestandteile ihrer Routine.

Prinzessin Margaret war zeitlebens eines der berühmtesten Mitglieder der britischen Königsfamilie. Die Menschen waren begeistert von der Art und Weise, wie sie die Normen des Gerichtsverfahrens und der Konvention missachtete.

Prinzessin Margaret war eine freundliche und sympathische Person, obwohl sie den Ruf hatte, eine trotzige junge Frau zu sein. Eine ihrer engen Freundinnen sagte, sie sei die glücklichste Frau, der sie je begegnet seien.

Während die Adlige daran arbeitete, ihre Position in der Gesellschaft zu stärken, beobachteten die Menschen jede ihrer Bewegungen und achteten genau darauf, was sie tat. Sie rechnete mit Liebe und Unterstützung von Anthony Armstrong-Jones, aber ihre Ehe zerbrach, wie so viele andere in der Vergangenheit.

Prinzessin Margaret Tod
Prinzessin Margaret Tod

Ihr mühsamer Kampf endete am 9. Februar 2002 und markierte den Tag, an dem sie endlich Erleichterung fand. Ihr Tod ereignete sich im King Edward VII Hospital in London, als sie 71 Jahre alt war. Der Palast hat erklärt, dass Prinzessin Margaret einen Schlaganfall erlitt, bevor sie an den Folgen ihrer Verletzungen starb.

Einige Leute glauben, dass ein gebrochenes Herz für das, was passiert ist, verantwortlich war, aber andere sind anderer Meinung. Dieser Artikel zitiert eine Vielzahl von Quellen, darunter die Frau von Prinz Charles, Prinzessin Margaret, die Gräfin von Snowdon (früher Prinzessin Margaret), CI, GCVO, CD Ms.

Rosemary und Der Spiegel, FAZ und NDR. Prinzessin Margaret war die ehemalige Prinzessin Margaret. Prinzessin Margaret, Gräfin von Snowdon ist der Adelstitel für diese berühmte Frau. Rosmarin, bitte.

Sie war die einzige Schwester von Queen Elizabeth II, der jüngeren Tochter von König George VI und Queen Elizabeth. Die Tochter von König George VI und Königin Elizabeth war Elizabeth II. Sie starb am 9. Februar 2002, nachdem sie am 21.

August 1930 geboren wurde und bis dahin gelebt hatte. Margaret hat die gleiche enge Beziehung zu ihren Eltern und ihrer älteren Schwester aufrechterhalten, die sie während ihrer gesamten Kindheit hatte.

war das Thema eines großen Interesses der Medien sowie der Aufmerksamkeit königlicher Beobachter für eine beträchtliche Zeit. Die letzten zwei Jahrzehnte ihres Lebens waren von einer allmählichen Verschlechterung ihres Gesundheitszustandes geprägt.

Aufgrund der Verletzung musste sie danach für längere Zeit auf einen Rollstuhl angewiesen sein. Es war jedoch nicht das Ende. Zusätzlich zu den Medikamenten, die sie einnahm, war die Schwester von Königin Elizabeth auch eine starke Raucherin und Trinkerin.

Ihre Fähigkeit, aus dem Bett aufzustehen und wieder einzuschlafen, hing vollständig von der Einnahme von Medikamenten ab. Prinzessin Margaret nahm einmal eine Überdosis Heroin, was letztendlich zu ihrem Tod führte.

„Als sie am unruhigsten war und nicht schlafen konnte, nahm sie eine Handvoll Mogadon-Pillen“, berichtete The Telegraph. “Besorgte Mitarbeiter stellten fest, dass sie sie nicht wecken konnten.”Soweit mir bekannt ist, wurde dieses Thema derzeit noch nicht behandelt. Sie kann im Laufe eines einzigen Tages bis zu sechzig Chesterfields rauchen.

Prinzessin Margaret Tod
Prinzessin Margaret Tod

Als Folge ihres gewohnheitsmäßigen Tabakkonsums während des größten Teils ihres Erwachsenenlebens hatte sie 1985 eine Brustoperation, 1993 eine Lungenentzündungsbehandlung und zwischen 1998 und 2001 mindestens drei Schlaganfälle. Am 10. Februar 2002, einer einen Tag nach ihrem vierten und letzten Schlaganfall starb sie im Alter von 71 Jahren in London.

Ihr Leben wurde im Alter von sechs Jahren auf den Kopf gestellt, als ihr Onkel väterlicherseits, König Edward VIII., den Thron abdankte, um die bereits geschiedene Wallis Simpson zu heiraten.

In den 1950er Jahren war sieeine der bekanntesten Berühmtheiten der Welt dank der Gerüchte, die über ihr Privatleben und den luxuriösen Lebensstil, den sie führte, kursierten.

In den frühen 1950er Jahren, als sie noch eine junge Frau war, war sie in Peter Townsend, den damaligen Gruppenkapitän, besonders verknallt. Die Scheidung zwischen Townsend und Rosemary wurde 1952 abgeschlossen, im selben Jahr, in dem Rosemarys Vater starb und ihre Schwester zur Königin gekrönt wurde.

Im Frühjahr des nächsten Jahres machte er Margaret seinen Vorschlag. Es gab eine Reihe von Leuten in der Regierung, die der Meinung waren, dass sie eine ungeeignete Ehefrau für die erst 22 Jahre alte Schwester der Königin wäre und die Church of England einem geschiedenen Mann nicht erlauben würde, sie zu heiraten.

Im Januar 2001 erlitt Prinzessin Margaret ein leichtes Wiederauftreten ihres vorherigen Schlaganfalls. Der 70-jährige Patient suchte den Arzt auf, weil er wegen „starker Appetitlosigkeit“, wie es damals hieß, ins Krankenhaus eingeliefert worden war.

Ende Februar 2001 erlebte die Prinzessin den dritten Schlaganfall ihres Lebens. Unglücklicherweise für Margaret war heute nicht ihr Glückstag. Ihre gesamte Sicht war ausgelöscht und sie hatte eine Lähmung auf ihrer linken Seite.

Eine vollständige Genesung war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich. Margarets Blindheit hatte sie völlig hilflos und auf die Hilfe anderer angewiesen gemacht, da sie nicht mehr sehen konnte. Der hedonistische Lebensstil wirkte sich negativ auf sie aus. 1985 wurde bei dem damals 54-jährigen Patienten Lungenkrebs diagnostiziert.

Die Amputation ihres linken Lungenflügels war die einzige verfügbare Option. Überhaupt nicht, wie Margaret reagierte, als der Warnschuss abgefeuert wurde. 1952 starb ihr Ehemann an Lungenkrebs, aber sie rauchte weiter.

Nach der Krönung ihres Vaters zum König und der Proklamation ihrer Schwester zur Thronfolgerin ist Margaret nach ihrem Vater an zweiter Stelle in der Thronfolge aufgestiegen.

Elizabeths Ansehen in der Erbfolge erodierte im Laufe der folgenden Jahrzehnte durch die Geburt ihrer eigenen Kinder und Enkelkinder.Obwohl dies während des Zweiten Weltkriegs angeordnet wurde, weigerte sich die Familie Windsor standhaft, das Schloss zu evakuieren.